Leichtbeton: Unterschied zwischen den Versionen

Aus beton.wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Datei:IX 5945 Leichtbetonschnitt.jpg|200 px|mini|Schnitt durch einen gefügedichten Leichtbeton]]
 
[[Datei:IX 5945 Leichtbetonschnitt.jpg|200 px|mini|Schnitt durch einen gefügedichten Leichtbeton]]
[[Beton]] unterhalb einer [[Trockenrohdichte]] von 2000 kg/m³, wobei Leichtbetone im Bereich von 800 kg/m³ bis 2000 kg/m³ nach DIN EN 206-1/DIN 1045-2 genormt sind (siehe [[Rohdichteklasse|Rohdichteklassen]]).<br>
+
[[Beton]] unterhalb einer [[Trockenrohdichte]] von 2000 kg/m³, wobei Leichtbetone im Bereich von 800 kg/m³ bis 2000 kg/m³ nach DIN EN 206-1/DIN 1045-2 genormt sind (siehe [[Rohdichteklasse|Rohdichteklassen]]). Betone mit einer Trockenrohdichte unterhalb von 800 kg/m³ werden als [[Infraleichtbeton]] bezeichnet<br>
 
Leichtbeton findet dort Anwendung, wo eine gute [[Wärmedämmung]] und/oder ein geringes Gewicht erforderlich sind.
 
Leichtbeton findet dort Anwendung, wo eine gute [[Wärmedämmung]] und/oder ein geringes Gewicht erforderlich sind.
 
Unterschieden werden:
 
Unterschieden werden:

Version vom 26. August 2021, 08:43 Uhr

Schnitt durch einen gefügedichten Leichtbeton

Beton unterhalb einer Trockenrohdichte von 2000 kg/m³, wobei Leichtbetone im Bereich von 800 kg/m³ bis 2000 kg/m³ nach DIN EN 206-1/DIN 1045-2 genormt sind (siehe Rohdichteklassen). Betone mit einer Trockenrohdichte unterhalb von 800 kg/m³ werden als Infraleichtbeton bezeichnet
Leichtbeton findet dort Anwendung, wo eine gute Wärmedämmung und/oder ein geringes Gewicht erforderlich sind. Unterschieden werden:

Das geringe Gewicht bzw. der hohe Wärmedurchgangswiderstand werden durch leichte Gesteinskörnung und/oder durch die Poren des Betongefüges erreicht. Dabei macht man sich zunutze, dass Luft eine sehr niedrige Wärmeleitfähigkeit und ein geringes Gewicht aufweist.
Gefügedichter Leichtbeton wird in 14 Druckfestigkeitsklassen LC 8/9 bis LC 80/88 eingeteilt.

Literatur

Siehe auch