Haufwerksporiges Betongefüge

Aus beton.wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Haufwerksporen bei Korngemischen

Es entsteht, wenn man die Korngruppen unter 4 mm weglässt oder nur eine Korngruppe (Einkornbeton) verwendet und den Anteil des Zementleim so verringert, dass dieser nur die Körner überzieht und die Zwickel (Haufwerksporen) zwischen diesen frei lässt. Eine gleichmäßige Umhüllung und damit Verkittung der Körner ist für die Druckfestigkeit wichtiger als der Wasserzementwert. Haufwerksporiges Gefüge wird z. B. bei Werkstoffen mit guter Wärmedämmung (Hohlblocksteine, Haufwerksporiger Leichtbeton) oder bei Dränbeton bzw. Filterbeton hergestellt.