Estrich auf Dämmschicht

Aus beton.wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Estrich auf Dämmschicht, Wandanschluss
Estrich auf Dämmschicht auch „schwimmender Estrich“ genannt, ist ein auf einer Dämmschicht hergestellter Estrich, der auf seiner Unterlage beweglich ist und keine unmittelbare Verbindung mit angrenzenden Bauteilen (z.B. mit Wänden, Stützen, Rohren) aufweist.

Daher sind als Randbegrenzung z. B. an den Wänden zusammendrückbare Kunststoffstreifen aufzustellen.
Die Nenndicken für Zementestriche auf Dämmschichten sind abhängig von der Nutzung (beheizt – unbeheizt), der Nutzlast, der Biegezugfestigkeitsklasse des Estrichs sowie der Art und Dicke der Dämmschicht.
Unter Stein- und keramischen Belägen beträgt die Mindestdicke eines Zementestrichs auf Dämmschicht grundsätzlich 45 mm. Estriche auf Dämmschicht sind zusätzlich mit den Buchstaben S (schwimmend) und, sofern zutreffend, mit H (Heizestrich) sowie mit der Nenndicke zu bezeichnen.

Literatur