Walzbeton

Aus beton.wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

im Straßenbau

Rollen und Walzen stellen eine Art des Verdichtens von Beton dar. Als Walzbeton (WB) bezeichnet man erdfeucht hergestellten Beton, der mit Straßenfertigern eingebaut und mit schweren Walzen nachverdichtet wird.
Eine Variante des Walzbetons ist der so genannte „Kompaktbeton“ (englisch: Paver Compacted Concrete, PCC), bei dem durch den Einsatz von Hochverdichtungsbohlen eine Nachverdichtung durch Walzen nicht erforderlich ist.
Walzbeton (englisch: Roller Compacted Concrete, RCC) kann als eine Bauweise zwischen hydraulisch gebundener Tragschicht (HGT) und einer Betondecke angesehen werden. Einerseits wird der Walzbeton mit den gleichen Geräten eingebaut, die für die Herstellung einer HGT eingesetzt werden (der niedrige Wassergehalt des erdfeuchten Betons erlaubt eine Verdichtung mit Walzen und eine sofortige Begehbarkeit), andererseits entsprechen Zementgehalt und die meisten anderen Eigenschaften den Anforderungen an herkömmlichen Straßenbeton.
Walzbeton wird im Straßenbau als Tragschicht oder bei geringen Anforderungen an die Ebenheit – z.B. im ländlichen Wegebau, bei industriellen oder militärischen Abstellflächen, Industrieböden und Werksstraßen – als direkt befahrbare Tragdeckschicht verwendet. Ein besonderer Vorteil des Walzbetons ist, dass er bereits im frischen Zustand befahren werden kann, was besonders für eine schnelle Verkehrsfreigabe interessant ist.

Siehe auch

Literatur