Vebe-Prüfung

Aus beton.wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konsistenzprüfung gemäß DIN EN 12350-3. Der Beton wird in den Setztrichter eingefüllt und verdichtet. Nach dem Abnehmen des Trichters wird der Beton unter der Einwirkung eines Rüttlers und einer Auflast von einem Kegelstumpf in einen Zylinder umgeformt. Die zu dieser Umformung erforderliche Zeit in Sekunden (s) ist das Konsistenzmaß. Das Verfahren ist nicht anwendbar, wenn das Größtkorn der Gesteinskörnung mehr als 63 mm beträgt oder wenn die Vebe-Zeit weniger als 5s beträgt oder mehr als 30s beträgt.

Siehe auch:

Literatur