Pflasterbettung

Aus beton.wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verkehrsflächenbefestigung mit Pflasterdecke
Unterlage für Pflaster.

Pflaster werden in vorbereitete Bettungen verlegt. Je nach Verlegverfahren erfolgt bei oder nach der Verlegung eine abschließende Verdichtung des Gesamtaufbaus, maschinell oder per Hand.

Plasterbettungen sind ungebundene, filterstabil zusammengesetzte Konstruktionsschichten nach ZTV SoB-StB 04. Sie bestehen, je nach Bettungsart, aus Sand 0-4 mm bzw. 0-8 mm. Das Verlegen von Pflaster in der sogenannten "gebundenen" Bauweise unter Verwendung hydraulischer Bindemittel in der Bettung ist heute nicht mehr üblich und wird nur in besonderen Fällen angewendet.

Siehe auch

Literatur

Betonverband Straße, Landschaft, Garten e.V. (SLG): Dauerhafte Verkehrsflächen mit Betonpflastersteinen - Richtig planen und ausführen. Bonn 2014