Lösungskalorimeter

Aus beton.wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gerät zur Bestimmung der Hydratationswärme von Zement. Das Prüfverfahren ist in DIN EN 196-8 genormt.
Gemessen wird die Lösungswärme des nicht hydratisierten Zements sowie des hydratisierten Zementsteins mit Wasserzementwert w/z = 0,40 mit einer Mischung aus Salpeter- und Flusssäure. Aus der Differenz der beiden gemessenen Lösungswärmen ergibt sich die Hydratationswärme HZ(t).
Die Hydratationswärme im Alter von sieben Tagen HZ(7d) dient zur Beurteilung der Eigenschaft LH (niedrige Wärmeentwicklung) bzw. VLH (sehr niedrige Wärmeentwicklung). Für LH-Zemente wird HZ(7d) ≤ 270 J/g verlangt, für VLH-Zemente ≤ 220 J/g.

Literatur