Bims

Aus beton.wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sammelbegriff für porige Körner aus schlackenähnlichem Ausgangsmaterial. Zur Unterscheidung müssen daher die erweiterten Begriffe Naturbims, Hochofenschaumschlacke (Hüttenbims) und Sinterbims angewendet werden.
Das natürlich vorkommende poröse, vulkanische Gesteinsglas wird als Naturbims in der Bundesrepublik Deutschland hauptsächlich im Neuwieder Becken gewonnen. Bims wird vor allem als leichte Gesteinskörnung zur Herstellung von Leichtbeton, z. B. Mauersteine, Blöcke, Platten und Hohlkörper für Wände und Decken verwendet.
Die Kornrohdichten von Naturbims liegen zwischen etwa 400 und 700 kg/m3. Mit der Größe der Kornrohdichte steigt auch die Korneigenfestigkeit.

Literatur