Setzfließmaß

Aus beton.wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bestimmung des Setzfließmaßes

Die Konsistenzprüfung am Selbstverdichtenden Beton wird oft mit dem Setzfließmaß entsprechend Prüfvorschrift "DAfStb-Richtlinie Selbstverdichtender Beton:2003-11, Anhang M" (abweichendes verfahren: DIN EN 12350-8:2010-12 "Prüfung von Frischbeton – Teil 8: Selbstverdichtender Beton – Setzfließversuch") durchgeführt. Das Setzfließmaß selbstverdichtender Betone wird sowohl mit als auch ohne Blockierring bestimmt. Der Frischbeton wird ohne zusätzliche Verdichtung in eine umgedrehte Kegelstumpfform gefüllt. Nach dem Hochziehen des Kegelstumpfs beginnt der Beton unter der Wirkung der Schwerkraft zu fließen. Der mittlere Durchmesser des sich ausbreitenden Betons nach Beendigung des Fließvorgangs und die Zeit bis zum Erreichen eines vorgegebenen Zieldurchmessers sind Maße für die Fließfähigkeit des Betons.

Siehe auch:

Literatur

  • Bethge, Wolfgang / Richter, Thomas: Beton – Prüfung nach Norm. Verlag Bau+Technik GmbH, Düsseldorf 2011