Schnellbeton

Aus beton.wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Druckfestigkeitsentwicklung von Schnellbeton im Vergleich zu frühhochfestem Straßenbeton mit Fließmittel

Zur baulichen Erhaltung von Betonfahrbahnen sind schnell erhärtende Betone entwickelt worden, die eine Verkehrsfreigabe nach bereits wenigen Stunden ermöglichen. Sie werden als „Schnellbetone“ bezeichnet und gestatten einen kompletten Ersatz von Platten oder Plattenteilen in wenigen Stunden.
Es werden drei Schnellbetonsysteme unterschieden:

  • Typ A: Transportbeton (Dmax 22 mm)
  • Typ B: werkmäßig zementgebundener Trockenmörtel (Basisgemisch Dmax 4 mm) und bauseitig zugemischte grobe Gesteinskörnungen (Dmax 22 mm)
  • Typ C: werkmäßig hergestellter zementgebundener Trockenbeton (Dmax 22 mm)

Die Eignung der Betonzusammensetzungen ist in der Erstprüfung nach den TL Beton-StB nachzuweisen. Die Gebrauchstauglichkeit eines Schnellbetons ist dann gegeben, wenn in der Erstprüfung folgende Kriterien nachgewiesen wurden:

Literatur