Hydratationsgrad

Aus beton.wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bildung der Hydratphasen und des Gefüges bei der Hydratation von Zement
Schematische Darstellung der Erhärtung von Zementen bei verschiedenen w/z-Werten

Der Hydratationsgrad zu einem Zeitpunkt t gibt an, bis zu welchem Prozentsatz die in einer Beton- oder Mörtelmischung vorhandene Zementkornsubstanz durch Hydratation reagiert hat und damit festigkeitsbildend wirkt.
Aufgrund der schwierigen Bestimmung werden als Hilfsgrößen die Festigkeitsentwicklung, die Wärmefreisetzung, die Menge des chemisch gebundenen Wassers (Hydratwasser), die Menge des gebildeten Calciumhydroxids oder die Schwindverformung ermittelt.
Beton kann nur dann seinen optimalen Hydratationsgrad erreichen, wenn er im jungen Alter vor Austrocknung und niedrigen Temperaturen geschützt wird (Nachbehandlung).