Feuerwiderstandsklassen

Aus beton.wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Feuerwiderstandsklassen DIN EN 13501-2

Die Einteilung in Feuerwiderstandsklassen gemäß DIN EN 13501-2 "Klassifizierung von Bauprodukten und Bauarten zu ihrem Brandverhalten – Teil 2: Klassifizierung mit den Ergebnissen aus den Feuerwiderstandsprüfungen, mit Ausnahme von Lüftungsanlagen" gibt an, wie lange (in Minuten) ein Baustoff bei Brandbeanspruchung bestimmte charakteristische Leistungseigenschaften behält.
Es werden u. a. folgende charakteristische Leistungseigenschaften betrachtet:
R: Tragfähigkeit (Résistance)
Die Tragfähigkeit R ist die Fähigkeit des Bauteils, für eine bestimmte Dauer unter festgelegten mechanischen Einwirkungen einer Brandbeanspruchung ohne Verlust der Standsicherheit zu widerstehen.
E: Raumabschluss (Étanchéité)
Der Raumabschluss E ist die Fähigkeit eines Bauteils mit raumtrennender Funktion, der Beanspruchung eines nur an einer Seite angreifenden Feuers so zu widerstehen, dass ein Feuerdurchtritt zur unbeflammten Seite verhindert wird.
I: Wärmedämmung (Isolation)
Die Wärmedämmung I ist die Fähigkeit eines Bauteils, bei einer einseitigen Brandbeanspruchung eine signifikante Übertragung von Wärme von der dem Feuer zugekehrten Seite zu der vom Feuer abgewandten Seite so zu verhindern, die auf der abgewandten Seite ein Feuer entfachen könnte.
Die Klassifizierung R 120 / RE 60 / REI 30 bedeutet dementsprechend, dass das klassifizierte Bauteil im Brandfall 120 Minuten ohne Verlust der Standsicherheit übersteht, für 60 Minuten die raumabschließende Funktion behält und für 30 Minuten seine wärmedämmenden Eigenschaften erhalten bleiben.

Siehe auch

Brandschutz