Bodenvernagelung

Aus beton.wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bodenvernagelung kommt in erster Linie dann zum Einsatz, wenn kein senkrechter Baugrubenverbau erforderlich ist, aber der natürliche Böschungswinkel zu flach bzw. der Böschungsverlauf unregelmäßig ist. Bei diesem Verfahren wird die Baugrube soweit frei ausgehoben, wie es die Standfestigkeit des Bodens kurzzeitig zulässt. Sofort anschließend wird die Böschung mit Spritzbeton und Bodennägeln gesichert. Die bewehrte Spritzbetonschicht trägt die Erddruckkräfte in die Nagelköpfe ein, die sie über die Nagelkörper in den Baugrund eintragen. Das Tragverhalten ist mit dem einer Schwergewichtsmauer vergleichbar.