Transportbetonfahrzeuge

Aus beton.wiki
Version vom 22. Dezember 2014, 13:11 Uhr von Maintenance script (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Muldenfahrzeuge (mit oder ohne Rührwerk) und Mischfahrzeuge. Mulden- oder auch übliche Kipperfahrzeuge dienen nur dem Transport eines bereits in einer statio…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Muldenfahrzeuge (mit oder ohne Rührwerk) und Mischfahrzeuge. Mulden- oder auch übliche Kipperfahrzeuge dienen nur dem Transport eines bereits in einer stationären Anlage gemischten Betons mit steifer Konsistenz. Boden und Wände des Kastens oder der Mulde müssen glatt sein, damit der Beton beim Entladen durch Kippen nicht festhängt.
Aluminiummulden können durch Abrieb zu Gasbildung im Beton führen.
Mischfahrzeuge (Fahrmischer) sind LKWs mit aufgebautem Betonmischer, üblich sind Trommelmischer. Die Drehrichtung der Trommel kann zum Be- bzw. Entladen umgekehrt werden. Die Drehgeschwindigkeit ist etwa zwischen 2 und 20 U/min. zu verändern. Die Mischwirkung wird durch eine oder mehrere als Mischwerkzeug wirkende Spiralen erreicht. Der beste Mischeffekt wird bei 10 bis 12 U/Min., ein "In-Bewegung-Halten" (Agitieren, Rühren) des fertig gemischten Frischbetons um Entmischungen oder Wasserabsetzungen zu verhindern, wird bei 2 bis 6 U/Min. erzielt. Agitatoren oder Fahrzeuge mit Rührwerk haben den Frischbeton, der bereits in einem stationären Mischer fertig gemischt ist, zu bewegen, um ein Entmischen zu verhindern. Sie sind zum Mischen oder Nachmischen nicht geeignet.

Siehe auch