Mahlfeinheit: Unterschied zwischen den Versionen

Aus beton.wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 5: Zeile 5:
 
==Siehe auch:==
 
==Siehe auch:==
 
*[[Zementprüfungen]]
 
*[[Zementprüfungen]]
 +
 +
== Literatur ==
 +
* Seemann, Stefan: Einfluss des Mahlsystems und der Mahlatmosphäre auf die Zementeigenschaften. Schriftenreihe der Zementindustrie Heft 75. Verlag Bau+Technik, Düsseldorf 2010

Version vom 4. November 2020, 13:20 Uhr

Die Mahlfeinheit des Zements wird nach seiner spezifischen Oberfläche beurteilt und anhand von Luftdurchlässigkeitsmessungen in cm²/g nach DIN EN 196-6 berechnet.

Als mittlere Mahlfeinheit gilt ein Bereich von 2800 bis 4000 cm²/g. Zemente unter 2800 cm²/g gelten als grob, solche mit über 4000 cm²/g als fein und solche zwischen 5000 und 7000 cm²/g als sehr fein. Feingemahlene Portlandzemente haben eine schnelle Hydratation, sie weisen eine hohe Anfangsfestigkeit auf.

Siehe auch:

Literatur

  • Seemann, Stefan: Einfluss des Mahlsystems und der Mahlatmosphäre auf die Zementeigenschaften. Schriftenreihe der Zementindustrie Heft 75. Verlag Bau+Technik, Düsseldorf 2010