Leichtmauermörtel: Unterschied zwischen den Versionen

Aus beton.wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K (Die Seite wurde neu angelegt: „Mörtel mit niedriger Trockenrohdichte zur Verringerung der Wärmeleitfähigkeit und damit zur Verbesserung des Wärmedämmvermögens der Wand. Leichtmauer…“)
 
 
(3 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Mörtel mit niedriger [[Trockenrohdichte]] zur Verringerung der Wärmeleitfähigkeit und damit zur Verbesserung des Wärmedämmvermögens der Wand. Leichtmauermörtel enthält als Gesteinskörnung [[leichte Gesteinskörnung]] ([[Bims]], [[Blähton]]), besonders leichte mineralische Gesteinskörnungen wie Blähglimmer und Blähperite oder Polystyrolperlen. Leichtmauermörtel bedürfen einer bauaufsichtlichen Zulassung. Sie werden i. A. als [[Werkmörtel]] hergestellt.
[[Mauermörtel]] mit niedriger [[Trockenrohdichte]] zur Verringerung der [[Wärmeleitfähigkeit]] und damit zur Verbesserung des [[Wärmedämmung|Wärmedämm]]vermögens der Wand. Leichtmauermörtel enthält als [[Gesteinskörnung]] besonders [[leichte Gesteinskörnung|leichte mineralische Gesteinskörnungen]] wie [[Bims]], [[Blähton]], Blähglimmer und Blähperlite oder Polystyrolperlen. Leichtmauermörtel bedürfen einer bauaufsichtlichen Zulassung. Sie werden i. A. als [[Werkmörtel]] hergestellt.
==Siehe auch:==
*[[Leichtmörtel]]

Aktuelle Version vom 9. April 2015, 20:49 Uhr

Mauermörtel mit niedriger Trockenrohdichte zur Verringerung der Wärmeleitfähigkeit und damit zur Verbesserung des Wärmedämmvermögens der Wand. Leichtmauermörtel enthält als Gesteinskörnung besonders leichte mineralische Gesteinskörnungen wie Bims, Blähton, Blähglimmer und Blähperlite oder Polystyrolperlen. Leichtmauermörtel bedürfen einer bauaufsichtlichen Zulassung. Sie werden i. A. als Werkmörtel hergestellt.

Siehe auch: