Leichtbeton-Mauerwerk

Aus beton.wiki
Version vom 12. August 2020, 13:39 Uhr von Buechel (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Leichtbeton-Mauerwerk ist lieferbar als:
Hohlblocksteine nach Norm oder nach Zulassung
Vollblöcke nach Norm oder nach Zulassung
Vollsteine nach Norm oder nach Zulassung
Hohlwandplatten nach Norm
❑ Wandbauplatten nach Norm
❑ Großblöcke nach Zulassung
Die verschiedenen Mauersteintypen und –formate erlauben es, jede Wandart mit Leichtbeton-Baustoffen zu errichten:
❑ Einschalige wärmedämmende Außenwände
❑ Mehrschalige Außenwände mit Zusatzdämmung
❑ Hochbelastbare Innenwände
❑ Schalldämmende Wohnungstrennwände und Gebäudetrennwände
Nichttragende Innenwände
Ausfachungswände
Leichtbeton-Mauersteine lassen sich wegen der hohen Maßgenauigkeit rationell und schnell verarbeiten und mit allen gängigen Mörtelarten kombinieren: Die Lagerfugendicke von Planstein-Mauerwerk z. B. liegt zwischen 1 und 3 mm. Die Formate reichen vom kleinformatigen Einhandstein bis zum Großblock, der an der Baustelle maschinell versetzt wird.
Vormauersteine und Vormauerblöcke aus Leichtbeton eignen sich als Fassadensteine für Sichtmauerwerk. Diese Steine sind frostbeständig und daher auch für die Verwendung im Außenbereich geeignet. Vormauersteine und Vormauerblöcke aus Beton werden mit naturrauer, bruchrauer, bearbeiteter oder besonders gestalteter Oberfläche und in unterschiedlichen Farbgebungen gefertigt. Zu den Einsatzmöglichkeiten zählen die Außenschalen von zweischaligem Mauerwerk mit und ohne Luftschicht sowie einschaliges Sichtmauerwerk.
Für die nicht tragenden Trennwände im Innenbereich eignen sich besonders Wandbauplatten sowie Hohlwandplatten. Zahlreiche Sonderbauteile wie U-Steine, Stürze und Rolladenkästen erleichtern das Arbeiten mit Leichtbeton-Mauerwerk.
Eine Vielzahl von Leichtbeton-Mauersteinen erfüllt die Anforderungen der Energieeinsparverordnung EnEV als monolithische Außenwände ohne zusätzliche Dämm-Maßnahmen. Daneben besteht mit Leichtbeton-Mauersteinen die Möglichkeit, die Hintermauerung mit hochfesten Leichtbetonsteinen mit geringen Wanddicken auszubilden und die notwendige Wärmedämmung durch eine zusätzliche Wärmedämmschicht – im Allgemeinen auf der Wandaußenseite – sicherzustellen.

Siehe auch:

Literatur

https://www.leichtbeton.de/leichtbeton/produkte/mauersteine/